Sie sind hier: Startseite » Fundmeldungen

Wie Funde eingeben?

Anleitung zur Verwendung des Fundmeldesystems

Menüleiste

Über die Menüleiste können Sie die einzelnen Funktionsbereiche des Fundmeldesystems erreichen. Im Einzelnen sind dies die Dateneingabe, die Darstellung vorhandener Beobachtungen (noch in Bearbeitung), die Login-Funktion, der Hilfe-Bereich sowie der Link zur Homepage des Arbeitskreises. Falls Sie sich eingeloggt haben, ändert sich das Menü: statt des Login- gibt es nun das Logout-Icon, und zusätzlich erscheint der Button für den Bereich „Meine Daten".

Dateneingabe

Die Eingabe von Beobachtungen wird über den grünen Button mit dem weißen Kreuz in der Menüleiste aufgerufen. Es erscheint auf der Seite eine Google-Maps-Karte; ein Fundort kann nun auf verschiedene Weise gesetzt werden:

1) Neuer Fundort durch Klick in Karte
Durch Klick in die Karte an dem gewünschten Ort kann ein neuer Fundort ausgewählt werden. Es erscheinen die entsprechenden Angaben zu dem ausgesuchten Fundort. Durch den Klick auf „Fundort übernehmen" im Info-Fenster wird der Fundort festgelegt.
Als Hilfe für die Wahl des Fundortes kann in das Textfeld über der Karte eine Adresse eingegeben werden. Durch Drücken der Enter-Taste oder durch Klick auf die Lupe neben dem Feld wird an den eingetragenen Ort herangezoomt, der durch die typische Google-Ortsmarke gekennzeichnet wird. Nun kann wie oben beschrieben der exakte Fundort durch Setzen einer Ortsmarke und das Anklicken von „Fundort übernehmen" im Info-Fenster festgelegt werden.

2) Auswahl eines existierenden Fundortes
Oftmals werden wiederholt Beobachtungen an den gleichen Fundorten gemacht; aus diesem Grunde werden bereits in der Datenbank vorhandene Fundorte quasi als Referenzfundorte in der Karte dargestellt. Durch Anklicken des Fundortes kann dieser für die eigenen Fundorte ausgewählt werden (wie oben Festlegen als Fundort durch Klick auf „Fundort übernehmen" im Info-Fenster).

Nach Auswahl des Fundortes wird im folgenden Eingabeformular zunächst der Fundort mit seinen geografischen Angaben und in einer Karte dargestellt.
Darunter folgt das Eingabeformular mit Auswahl der Art und entsprechenden Angaben hierzu. Durch Anklicken von „Optionale Angaben zur Art" können in einem separaten Formular Detailangaben z.B. zum Status der Art gegeben werden, die jedoch optional sind. Hier kann für jede Art auch ein Foto eingefügt werden.
Ebenso verhält es sich mit den Angaben zum Lebensraum, auch hier können über „Optionale Angaben zum Lebensraum„ weitergehende Detailangaben gemacht werden. Bei der Auswahl eines bereits bestehenden Fundortes (Referenzfundort) werden etwaige bereits vorhandene Angaben hier angezeigt, die jedoch verändert werden können. Im Feld „Fundstelle„ werden Angaben aus Google-Maps zur ausgewählten Örtlichkeit dargestellt; auch diese können nach Belieben ergänzt und verändert werden.
Abschließend sind Angaben zum Beobachter zu machen (sollten Sie sich eingeloggt haben, werden diese Felder automatisch ausgefüllt) sowie dazu, wie mit den Daten zu verfahren ist. Standardmäßig werden die Daten nicht anonym behandelt, sollte das gewünscht sein, ist hier die Checkbox entsprechend zu ändern.

Im Feld „Meldung veröffentlichen?" kann angegeben werden, ob die abgegebene Meldung kartografisch und tabellarisch oder nur tabellarisch oder gar nicht veröffentlicht werden soll. Bei sensiblen Daten (z. B. Vorkommen stark gefährdeter Arten, von denen der Fundort aus naturschutzfachlichen Gründen nicht publik werden sollte) behalten es sich die Administratoren des Systems, die die Fundmeldungen auf Plausibilität prüfen, vor, hier Änderungen der Angaben aus Gründen des Artenschutzes vorzunehmen.
Schließlich können in einem Bemerkungsfeld noch sonstige Angaben gegeben werden.
Durch Klicken des grünen Häkchens werden die Angaben übernommen und können nochmals überprüft, geändert oder ergänzt werden. Mit Hilfe des Disketten-Icons kann der Datensatz nun gespeichert werden.
Sobald die erste Art eingetragen und die Daten übernommen wurden, kann nun eine weitere Art zum selben Fundort eingetragen werden. Hierzu können dann ebenfalls Detailangaben gemacht werden. Bitte beachten Sie, daß die Angaben zum Lebensraum und zur Lebensraumfunktion sich auf alle Arten beziehen, eine Differenzierung (z. B. bei der Lebensraumfunktion) ist nicht möglich. Nach Übernahme der Daten zu einer weiteren Art kann eine weitere Art hinzugefügt werden. Insgesamt können so zeitgleich 10 Arten erfasst werden.
Nach dem Abspeichern der Daten erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis sowie eine Email als Bestätigung mit den entsprechenden Daten.

Daten-Import

Sie können auch bereits vorhandene Daten über eine Import-Funktion in das Meldesystem einfügen.
Weitere Details hier .....

Letzte ńnderung am Donnerstag, 25. Mai 2017 um 11:54:58 Uhr.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 590.