Sie sind hier: Startseite » Fundmeldungen

Wichtige Informationen zum Umgang mit den Daten

Bearbeitung der Daten

Die gemeldeten Daten werden erst nach Freischaltung sichtbar. Die Meldungen werden stets von Fachleuten des Arbeitskreises geprüft. Bei fraglichen Angaben erlauben wir uns ggf. per E-Mail bei Ihnen nachzufragen. Unsinnige Meldungen werden gelöscht. Bitte bedenken Sie, dass das Fundmeldesystem ehrenamtlich betreut wird. Da kann die Bearbeitung auch mal etwas auf sich warten lassen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Einige sensible Daten (z. B. Funde von Gelbbauchunken, Standorte künstlicher Versteckplätze) werden wir nicht bzw. nur in Tabellenform veröffentlichen! Unabhängig davon werden die eingehenden Daten alle von uns gespeichert und für Aufgaben des Naturschutzes verwendet.

Verwendung und Nutzung der Daten

Das Fundmeldesystem unter www.herpetofauna-nrw.de bzw. www.umwelt-und-information.com ist Teil der offiziellen Landeskartierung der Amphibien und Reptilien in NRW. Der Arbeitskreis verwendet die Daten für überregionale Kartierungsprojekte, insbesondere für die Fortführung der offiziellen Landeserfassung der Herpetofauna von NRW und Deutschland. Die Daten werden bei der Erstellung von Verbreitungskarten, bei der Beurteilung von Beständen und Bestandsentwicklungen und der Bearbeitung der Roten Liste(n) sowie wissenschaftlichen Analysen verwendet.

Der Arbeitskreis (in der Akademie für ökologische Landesforschung e. V. AföL) ist kein Unternehmen und verfolgt keinerlei wirtschaftliche Ziele. Die Fundmeldungen werden von uns nicht kommerziell genutzt. Eine Weitergabe der Daten aus der Datenbank mit Koordinaten an Dritte − insbesondere Gutachter- und Planungsbüros − ist mit Ausnahme der u. g. Ausnahmen (Kooperationen) nicht vorgesehen oder wird nur nach Freigabe durch die betreffenden Melder möglich sein.

Ein Rücklauf der Daten an diejenigen, die sie gemeldet haben, ist möglich. Wir stellen die Daten bei Bedarf in Tabellenform (mit allen Eintragungen einschließlich der ermittelten MTB-Nr. und der Koordinaten) zur eigenen Verwendung zur Verfügung. Mit dem neuen System (seit 1.5.2016) haben angemeldete Personen zudem die Möglichkeit ihre Daten selber zu verwalten und als Exeldatei zu exportieren.

Kooperationen

Da der Arbeitskreis u. a. mit dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) seit vielen Jahren zusammenarbeitet, werden die Daten von uns in regelmäßigen Abständen auch an das LANUV weitergegeben, das sie für Aufgaben des Naturschutzes nutzen kann.

Daten aus angrenzenden Bundesländern oder Staaten werden ggf. an die dort tätigen ehrenamtlichen Arbeitskreise und Vereine weitergegeben.

Mit gemeinnützigen Organisationen (Biologischen Stationen und Naturschutzvereinen) kann eine Kooperation und ein regelmäßiger Datenaustausch vereinbart werden. Ein solcher besteht z. B. bereits mit der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet.

*Warum offiziell?

Warum nehmen wir in Anspruch, das einzige offizielle Online-Datenerfassungssystem für Amphibien und Reptilien in Nordrhein-Westfalen zu sein?
Der Arbeitskreis arbeitet schon seit 1978 an der Kartierung und Bestanderfassung der Herpetofauna unseres Bundeslandes. Das spiegelt sich in allen relevanten Veröffentlichungen zur Herpetofauna und den Roten Listen von Nordrhein-Westfalen. Dabei arbeitet er bewusst verbandsübergreifend (egal ob ungebunden oder Mitglied im NABU, BUND, LNU und dessen Mitgliedsvereinen etc.) und pflegt eine gute Zusammenarbeit mit vielen Biologischen Stationen und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV). Anders als bei anderen Meldesystemen werden die Daten des Online-Meldesystems, ebenso wie andere Daten des Arbeitskreises, daher sowohl für wissenschaftliche als auch naturschutzfachliche Aufgaben verwendet.
Zu einer offiziellen Erfassung von Daten gehört aber auch eine fachlich-kritische Betreuung all der eingehenden Daten. Das heißt, die eingehenden Daten werden auf Richtigkeit und Plausibilität von uns Fachleuten des Arbeitskreises geprüft. Bei Bedarf nehmen wir Kontakt zu dem Melder auf und fragen nach. Unsinnige, fragwürdige oder durch Nachfrage nicht zu bestätigende Daten werden nicht online gestellt und/oder gelöscht. Dadurch wird sichergestellt, dass unsere Datenbank nicht durch zahlreiche Fehlmeldungen unbrauchbar wird.
Von Systemen die deutschland- oder sogar europaweit Daten sammeln, ohne, dass deren Validität durch qualifiziertes Personal geprüft wird, distanzieren wir uns ausdrücklich.

Copyright

© Arbeitskreis Amphibien und Reptilien Nordrhein-Westfalen

Die Verwendung der Datenbankinhalte, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung des Arbeitskreises (in der Akademie für ökologische Landesforschung e. V., AföL) urheberrechtswidrig und daher strafbar. Dies gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Übersetzung und die Verwendung in allen Medien gleich welcher Form − im Speziellen in elektronischen Systemen.
Verantwortlicher Ansprechpartner ist Martin Schlüpmann.

Alle Rechte vorbehalten.

Letzte Änderung am Samstag, 22. April 2017 um 18:59:44 Uhr.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 524.