2000-2004

Der Kammmolch – Ein Wasserdrache in Gefahr

Der Kammmolch

aus Rundbrief Nr. 17 - Oktober 2000:

Der Kammmolch – Ein Wasserdrache in Gefahr

Als Beiheft der Zeitschrift für Feldherpetologie ist soeben Band Nr. 1 erschienen.

Das Buch ist ein Muss für alle Feldherpetologen und mit dem Schutz der Amphibien befassten Personen!
Es behandelt die vier nah verwandten europäischen Kammmolcharten Triturus cristatus, T. carnifex, T. dobrogicus und T. karelinii, schwerpunktmäßig aber den bei uns verbreiteten T. cristatus.
Einer der Autoren ist unser Arbeitskreismitarbeiter A. Kupfer.
Ein Vergleich der neuen Reihe mit der Neuen Brehm-Bücherei drängt sich auf, doch werden hier sehr viel stärker inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Feldherpetologen werden dabei gut bedient. Im ersten Band sind es vor allem 5 Themen, die behandelt werden:
1. Systematik, Verbreitung und Lebensräume
2. Der Lebenszyklus
3. Balz und Paarung
4. Populationsökologie
5. Gefährdung und Schutz
Der Band umfasst 158 S., 23 Tab., 70 Abb. und 4 Farbtafeln

Amphibienfauna des Kreises Höxter

aus Rundbrief Nr. 17 - Oktober 2000:

Amphibienfauna des Kreises Höxter

Im Druck befindet sich zur Zeit eine Amphibienfauna des Kreises Höxter.
Beinlich, B., U. Wycisk, D. Leifeld, O. Braasch, X. Waldeyer & S. Fraune (2000): Die Amphibien des Kreises Höxter – Anmerkungen zur Biologie, Verbreitung, Gefährdung und zum Schutz. - Veröffentlichungen des Naturkundlichen Vereins Egge-Weser, Band. 12.

Vorbestellungen: Landschaftsstation Diemel-Egge-Weser e. V., Zur Specke 4, 34434 Borgentreich, Tel. 05643/7185.

aktuelle Ergänzung:
Der erwähnte Beitrag sowie 3 weitere zu Amphibien sind in Band 13 (2000) abgedruckt. Der Naturkundliche Verein Egge-Weser e.V. hat die Beiträge der Vereinszeitschrift seit 1997 (Band 10) online verfügbar gemacht. Darunter auch die Amphibienbeiträge:
Beinlich, B. et al.: Die Amphibien im Kreis Höxter. Ein Beitrag zur Biologie, Verbreitung, Gefährdung und zum Schutz der Amphibien.
Steinborn, G.: Untersuchungen zum Vorkommen von Laubfröschen im Kreis Höxter - Teil 1 Kartierungsergebnisse in den MTB/Q 4119/4, 4120, 4219/2 u. 4, 4220, 4221/3 und 4, 4222/1 bis 3, 4319/2 u. 4, 4320, 4419/2 und 4, 4420/1 bis 3.
Vieth, W.: Untersuchungen zum Vorkommen von Laubfröschen im Kreis Höxter - Teil 2 Kartierungsergebnisse in den MTB/Q 4121, 4122, 4221/1 und 2, 4321,4322, 4421.
Wycisk, U., B. Beinlich et al.: Zur Problematik der Amphibienwanderung im Kreis Höxter.
zur Homepage des Naturkundlichen Vereins Egge-Weser e.V.

Baumaterialien für den Amphibienschutz an Straßen

aus Rundbrief Nr. 17 - Oktober 2000:

Baumaterialien für den Amphibienschutz an Straßen

Ergebnisse der Eignungsprüfung an einer Anlage
ISSN 1437-0182, Naturschutzpraxis, Artenschutz 3, Hrsg. Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg, Autoren Ernst Frey, Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege, Karlsruhe und Johannes Niederstraßer, Planungsbüro Beck und Partner, Karlsruhe.

Bezug: JVA Mannheim – Druckerei – Herzogenriedstr. 111, 68169 Mannheim. Fax: 0621/398-370 (DM 21.- plus Versandkostenpauschale)

Merkblatt zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS)

aus Rundbrief Nr. 17 - Oktober 2000:

Merkblatt zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS)

Endlich ist das neue Merkblatt zum Amphibienschutz an Straßen (MAmS) erschienen. Die MAmS ist das technische Standardwerk zum Amphibienschutz an Straßen.
Es ist von dem Bund-/Länderarbeitskreis „Amphibienschutz“ des „Bund-/Länderausschusses Landschaftspflege und Naturschutz im Straßenwesen unter Mitarbeit einiger Naturschutzverwaltungen der Länder aufgestellt und vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (Abteilung Straßenbau, Straßenverkehr) herausgegeben worden. Es ersetzt das MAmS, Ausgabe 1987, und soll bei allen zukünftigen Straßenbaumaßnahmen an klassifizierten Straßen (BAB, Kfz-Schnell-, Bundes- und Landstraßen) Verwendung finden.
Neben den Bauanleitungen zu den Amphibienleit- und Durchlasssystemen werden auch die Pflege der Land- und Wasserlebensräume der Amphibien gefaßt.

Zu beziehen bei: FGSV–Verlag, Konrad-Adenauer-Str. 13, 50996 Köln, Tel: 0221/935573-0, Fax: 0221/393747.

Alarm im Laubfroschteich

Alarm im Laubfroschteich

aus Rundbrief Nr. 17 - Oktober 2000:

Kinderbroschüre zum Laubfroschschutz in NRW
Alarm im Laubfroschteich – Fünf Freunde suchen ein neues Zuhause
Hrsg. durch die LÖBF NRW (2000), Bezug (kostenlos): Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung u. Forsten/Landesamt f. Agrarordnung Nordrhein-Westfalen, Dezernat Öffentlichkeitsarbeit, Castroper Str. 30, 45665 Recklinghausen.

In Ergänzung zu dem gemeinsamen Naturschutzprojekt zur Rettung des Laubfrosches im Münsterland (Kooperationsprojekt „Ein König sucht sein Reich“) ist nun eine Kinderbroschüre erarbeitet worden. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche und stellt ihnen die gar nicht so einfachen Ansprüche des Laubfrosches (Lars Laubfrosch) und seiner Freunde: Götz Grasfrosch, Kai Kiebitz, Nina Nachtigall und Lilli Libelle an ihre Land- und Wasserlebensräume dar. Denn sie alle werden aus ihrem angestammten Reich vertrieben und suchen ein neues Zuhause – ein langer lehrreicher Weg, wobei die sehr unterschiedlichen Lebensraumansprüche dieser Arten kindgerecht vorgestellt werden. Zum Schluß gilt es noch ein paar Rätsel zu lösen. Viel Spaß beim Lesen

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2456.