Fundmeldungen

Fundmeldesysteme

Der Arbeitskreis nutzt Daten aus verschiedenen Meldeplattformen.
1 HF NRW – das eigene System (inzwischen eingestellt)
2 nrw.observation.org
3 iNaturalist

Für diejenigen, die häufiger Beobachungen melden möchten und vielleicht auch solche von anderen Artengruppen, empfehlen wir die Verwendung von Observation.org.
Für denjenigen, der nur eine zufällige Beobachtung melden möchte, ohne sich zwingend anmelden zu müssen, empfehlen wir unser eigenes System.

Auf keinen Fall sollten Sie eine Beobachtung in mehr als ein System eintragen.

"Offizielle" Datenerfassung

Warum nehmen wir in Anspruch, eine offizielle Datenerfassung für Amphibien und Reptilien in Nordrhein-Westfalen zu betreiben?
Der Arbeitskreis arbeitet schon seit 1978 an der Kartierung und Bestanderfassung der Herpetofauna unseres Bundeslandes. Das spiegelt sich in allen relevanten Veröffentlichungen zur Herpetofauna und den Roten Listen von Nordrhein-Westfalen. Dabei arbeitet er bewusst verbandsübergreifend (egal ob ungebunden oder Mitglied im NABU, BUND, LNU und dessen Mitgliedsvereinen etc.) und pflegt eine gute Zusammenarbeit mit vielen Biologischen Stationen und dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV). Anders als bei anderen Meldesystemen werden die Daten des Online-Meldesystems, ebenso wie andere Daten des Arbeitskreises, daher sowohl für wissenschaftliche als auch naturschutzfachliche Aufgaben verwendet.
Zu einer offiziellen Erfassung von Daten gehört aber auch eine fachlich-kritische Betreuung all der eingehenden Daten. Das heißt, die eingehenden Daten werden auf Richtigkeit und Plausibilität von uns Fachleuten des Arbeitskreises geprüft. Bei Bedarf nehmen wir Kontakt zu dem Melder auf und fragen nach. Unsinnige, fragwürdige oder durch Nachfrage nicht zu bestätigende Daten werden nicht online gestellt und/oder gelöscht. Dadurch wird sichergestellt, dass unsere Datenbank nicht durch zahlreiche Fehlmeldungen unbrauchbar wird.
Von Systemen die deutschland- oder sogar europaweit Daten sammeln, ohne, dass deren Validität durch qualifiziertes Personal geprüft wird, distanzieren wir uns ausdrücklich.

nrw.observation.org

Seit 2016/17 arbeiten wir mit der internationalen Onlineplattform observation.org zusammen. Sie ist weniger spezifisch auf unsere Zwecke ausgerichtet, doch bestehen deutlich verbesserte Funktionen zur Dateneingabe, zur Datenvalidierung und vor allem auch zur Dateneinsicht und -auswertung. Zudem sind auch Apps zur Dateneingabe im Gelände sowie zur Erkennung von Arten anhand von Fotos für Android und iPhone verfügbar. Angenehm ist auch, dass hier nahezu alle Artengruppen in einem System weltweit vereint sind.

Der Arbeitskreis hat daher auch aktiv andere Arbeitsgruppen in NRW geworben sich dieser Meldeplattform anzuschließen. In NRW arbeiten bereits eine Reihe von Arbeitsgruppen mit (Libellen, Heuschrecken, Säugetiere, Schmetterlinge etc.). Das LWL-Museum für Naturkunde ist offizieller Unterstützer.

Wir möchten daher allen, die Interesse haben, Flora und Fauna regelmäßig zu melden, nahelegen dieses System zu nutzen. Eine Anmeldung ist hier notwendig, aber jeder der mitmacht wird sicher Freude daran haben und von der weltweiten Gemeinschaft mit vielen Fachleuten profitieren.

nrw.observation.org ist das Eingangsportal für das Land Nordrhein-Westfalen zum internationalen Meldesystem.

mehr Infos ...

iNaturalist

Seit Ende 2020 haben wir zudem Daten aus dem ebenfalls internationalen System iNaturalist erschlossen. Wer dort bereits aktiv ist, kann dort weiterhin seine Daten melden. Soweit die Daten freigegeben sind, werden wir sie in Abständen für die Landeskartierung erschließen.
https://www.inaturalist.org/

Für unseren Arbeitskreis ist dort ein Projekt "Herpetofauna von Nordrhein-Westfalen" eingerichtet:
Herpetofauna von Nordrhein-Westfalen

Meldeportal HF NRW ist abgestellt

Der Arbeitskreis hatte bereits 2012 ein eigenes Fundmeldesystem eingeführt. Damit waren wir die erste herpetologische Fachgruppe in Deutschland, die auf eine Online-Plattform gesetzt haben. Der Arbeitskreis war 2016 von der Bezirksregierung Arnsberg für sein Fundpunktmeldesystem mit dem Naturschutzpreis ("Naturschutz digital") prämiert worden. Es hat jetzt zehn Jahre gute Dienste geleistet und viele Beobachtungen konnten dadurch für die Landeskartierung gewonnen werden. Aber mit den modernen technischen Entwicklungen, die professionell betreute Systeme wie etwa Observation.org längst bieten, konnte das System nicht mehr mithalten. Notwendige Modernisierungen hätten viel weiteren Aufwand gekostet und hätten dennoch keinen vergleichbaren Nutzen erbracht. Dazu kommt, mit der Popularisierung von Observation.org nahm auch die Nutzungsfrequenz in HF NRW immer mehr ab. Nur einzelne Beobachter blieben dem System treu. Wir haben uns daher schweren Herzens entschieden, das eigene System abzustellen.

Ganz herzlich bedanken wir uns nochmals bei Dr. Randolph Kricke (Duisburg), der für uns ehrenamtlich tätig war und das System programmiert und lange weiterentwickelt hatte.

Da die Zusammenarbeit mit dem Beobachtungsmeldeportal Observation.org, getragen von einer gemeinnützigen Stiftung und für NRW unterstützt vom LWL-Museum für Naturkunde in Münster bestens klappt, werden wir die Beobachtungsdaten aus HF NRW in dieses System übertragen. Ihre bei uns gespeicherten Meldungen gehen also nicht verloren. Wenn Sie dazu Fragen haben oder einen Auszug ihrer bisherigen Beobachtungsdaten wünschen, melden Sie sich bitte bei uns: herpetofauna@ish.de.

Diejenigen, die bisher noch im eigenen System des Arbeitskreises ihre Beobachtungen gemeldet haben, bitten wir, sich in Observation.org anzumelden. Sie werden das nicht bereuen und sehr schnell die vielfältigen Vorteile des modernen Systems zu schätzen lernen.

Mehr zu Observation.org ...

Letzte Änderung am Montag, 28. November 2022 um 15:24:53 Uhr.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 4350.