Sie sind hier: Startseite » Arbeitskreis » Geschichte

Über uns

Unsere Geschichte

Entstehung und wichtige Daten (historischer Abriss des Arbeitskreises in Stichworten):

  • Anfang der 60er Jahre Beginn systematischer Kartierungen in Westfalen durch Dr. Reiner Feldmann
  • Mitte der 60er Jahre bis Ende der 70er Jahre Aufbau eines kleinen Kernteams zur Bearbeitung verschiedener Fragestellungen (insbesondere systematische Molchzählungen), zahlreiche Publikationen vor allem durch R. Feldmann seit 1964
  • 1971: R. Feldmann veröffentlicht eine wegweisende Lokalfauna des Altkreises Iserlohn
  • 1976: Veröffentlichung einer ersten Roten Liste der gefährdeten Amphibien- und Reptilien für den Landesteil Westfalen
  • Im nördlichen Rheinland in den 70er Jahren erste systematische Erfassungen (Literaturauswertungen, Mitteilungen von Gewährsleuten und eigene Erhebungen) durch Dieter Glandt

Feldmann 1981 "Herpetofauna Westfalica"

  • Januar 1978 erstes Treffen herpetofaunistisch Interessierter aus Westfalen auf Einladung von R. Feldmann im Gymnasium Menden: Gründung des westfälischen Arbeitskreises (ABÖL) und Beginn des ersten Projektes zur Erstellung eines Verbreitungsatlasses in Westfalen. Etwas später im nördlichen Rheinland Gründung eines BNU Arbeitskreises durch A. Geiger, ebenfalls mit der Zielsetzung einen Verbreitungsatlas zu erstellen
  • 1979: Erste landesweite Rote Liste von R. Feldmann & D. Glandt
  • 1981: Erscheinen der Herpetofauna von Westfalen (Feldmann, Hrsg.), die im gesamten deutschsprachigem Raum Ansporn für weitere Kartierungen und Projekte wurde
  • 1983: Erscheinen des vorläufigen Atlasses des nördlichen Rheinlandes (Geiger & Niekisch, Hrsg.)

Letzte Änderung am Sonntag, 5. Februar 2017 um 20:04:36 Uhr.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 5453.